Generieren von Code anhand von Sequenzdiagrammen

www.altova.com

Startseite >  UML-Diagramme > Verhaltensdiagramme > Sequenzdiagramm >

Generieren von Code anhand von Sequenzdiagrammen

Previous page Up one level Next page

UModel kann Code anhand eines mit mindestens einer Operation verknüpften Sequenzdiagramms generieren.

 

Die Generierung von Code anhand von Sequenzdiagrammen steht zur Verfügung für:

VB.NET, C# und Java

UModel Standalone Edition, Eclipse und Visual Studio Edition

alle drei UModel Editions

 

Code anhand von Sequenzdiagrammen kann auf zwei Arten erstellt werden:

durch einen Reverse Engineering Vorgang. Siehe dazu Generieren von Sequenzdiagrammen anhand von Quellcode,

 

indem ein mit einer Operation verknüpftes Sequenzdiagramm von Grund auf neu erstellt wird. Mit einem Rechtsklick auf die Operation in der Modell-Struktur können Sie über das Kontextmenü den Befehl Sequenzdiagramm für Code erstellen aufrufen.

 

Anmerkungen:

Wenn Sie ein mit Reverse Engineering erstelltes Sequenzdiagramm als Basis verwenden, vergewissern Sie sich, dass die Option "Code in Anmerkungen anzeigen" beim Reverse Engineering aktiviert ist, damit kein Code verloren geht, wenn Sie wieder mit dem Forward Engineering beginnen.

 

Dies ist darauf zurückzuführen, dass in einem UML-Sequenzdiagramm nicht alle Funktionen von VB.NET, Java und C# angezeigt werden können. Daher werden diese Codeabschnitte in Form von Code-Anmerkungen angezeigt.

 

So fügen Sie bei der Erstellung eines Sequenzdiagramms einfachen Text als Code hinzu:

1.Hängen Sie eine Anmerkung an eine Lebenslinie in einem Sequenzdiagramm an.
2.Geben Sie den Code ein, der in den endgültigen Quellcode geschrieben werden soll.

Aktivieren Sie im Bereich "Eigenschaften" das Kontrollkästchen "Ist Code", damit diese Anmerkung zur Verfügung steht.

 

Ein Beispiel dazu finden Sie unter Hinzufügen von Code zu Sequenzdiagrammen.

 

Wenn bei jedem Start eines Code Engineering automatisch ein Sequenzdiagramm für das Code Engineering  verwendet werden soll:

aktivieren Sie im Bereich "Eigenschaften" das Kontrollkästchen "Für das Forward Engineering verwenden", wenn das Sequenzdiagramm ausgewählt ist.

 

Der alte Code geht beim Forward Engineering von Code anhand eines Sequenzdiagramms immer verloren, da er durch den neuen Code überschrieben wird.

 

Menü "Projekt":

1.Wählen Sie die Menüoption Projekt | Code von Sequenzdiagrammen generieren.

Daraufhin werden Sie aufgefordert, das/die gewünschten Sequenzdiagramm(e) auszuwählen.

 

gen-codeSq1

 

Wenn Sie auf die Schaltfläche "Alles auswählen" klicken, werden alle Sequenzdiagramme im UModel-Projekt ausgewählt.

2.Klicken Sie auf OK, um den Code zu generieren.

Im Fenster "Meldungen" wird der Status der Codegenerierung angezeigt.

 

Model-Struktur:

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Sequenzdiagramm und wählen Sie den Befehl "Code von Sequenzdiagramm generieren".

 

codeSeq1

 

 

Sequenzdiagramm, das Code einer Operation enthält:

1.Klicken Sie in den leeren Bereich des Sequenzdiagramms, das Code einer Operation enthält.
2.Wählen Sie den Befehl "Code von Sequenzdiagramm generieren".

 

codeSeq2

 

Mit diesem Befehl wird das Forward Engineering gestartet.

 

 

So erstellen Sie ein Sequenzdiagramm für Code (Engineering):

1.Klicken Sie in der Model-Struktur mit der rechten Maustaste auf eine Operation und wählen Sie den Befehl "Sequenzdiagramm für Code erstellen".

 

codeSeq3

 

Sie werden daraufhin gefragt, ob Sie das neue Diagramm für das Forward Engineering verwenden möchten.

 

codeSeq4

 

Das Ergebnis ist ein neues Sequenzdiagramm, das die Lebenslinie dieser Klasse enthält.

 


© 2014 Altova GmbH